Herzlich Willkommen im Mitgliederportal von AIESEC Alumni Germany e.V.

Aktuelles
Willkommen!

Aktuelle Informationen
AAG WinterKonferenz 2019 vom 10.03.2019 bis 17.03.2019

Winterkonferrenz - Skifahren, Jacuzzi und AIESEC -
JETZT noch einen Platz sichern! 

 

Auch in diesem Jahr haben wir wieder die wunderschöne Hütte im Almdorf auf der Reiteralm bei Schladming reserviert. Wir haben eine Hütte mit 22 Betten für 7 Tage gebucht.

Alle Skifahrer wissen es zu schätzen: die Skier vor der Hütte anschnallen und den Tag mit der frisch präparierten, menschenleeren Talabfahrt starten. Abends vor der Hütte abschwingen und sich mit einem Gin Tonis in der Hand Richtung Jacuzzi bewegen und den Blick auf den Dachstein genießen.

An inhaltlicher Arbeit haben wir folgendes vor:

  • Open Space Diskussionen
  • strategische AAG-Arbeit
  • AIESEC Alumni im Gespräch (AAiG im Schnee)

Wenn Du noch Ideen hast, die sind jederzeit willkommen. Melde Dich einfach beim OC unter  winterevent(a)aiesec-alumni.de

 

Übrigens, auch nicht-Skifahrer müssen sich nicht langweilen. Es gibt

  • Winter- bzw. Schneeschuhwandern

  • Fackelwanderung

  • und für alle: Nachtrodeln (nein, nicht Nacktrodeln ;-)  in Verbindung mit einem Hüttenabend

 

Wie immer gilt - es gibt die 7 Tage Option und die 4-Tage Option jeweils im 2er oder 4er-Zimmer. First come first serve. Sichere Dir jetzt noch das letzte Bett!

... der Preis für 7 Tage:

  • 419€ für Mitglieder und
  • 479€ für nicht-Mitglieder.
  • Doppelzimmer +149€ pP

... und für 4 Tage:

  • 289€ für Mitglieder und
  • 349€ für nicht-Mitglieder.
  • Doppelzimmer +99€ pP
Dazu kommen 15EUR/Tag für qualitativ gute, leckere Lebensmittel und die Getränke gehen extra.

Und nun noch zum Kleingedruckten:

Wir weisen darauf hin, dass diese Veranstaltung eine private, nicht-kommerzielle Veranstaltung des AIESEC Alumni Germany e.V. ist. Eine Haftung seitens des Veranstalters ist ausgeschlossen. Deine Teilnahme geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.

Die Stornierung der Anmeldung und Rückzahlung der Teilnehmergebühr ist leider nicht möglich. Wenn Du nicht mitreisen kannst, benenne uns gerne eine Ersatzperson, die Deinen Platz übernimmt.

Mit der Anmeldung erklärst Du Dich auch bereit, daß Deine Daten für die Eventorganisation verarbeitet werden. Um den Mitgliederpreis zu bekommen, meldet Euch bitte mit den AAG-login-Daten auf der Webseite an. Begleiter und nicht-AAG-Mitglieder können sich ohne login zum Winterevent anmelden und bekommen damit den passenden Preis angezeigt.


siehe: 10.03.2019: AAG WinterKonferenz 2019
Stefanie Heucke / 05.11.2018
Das 600. Mitglied des AAG

Vor einigen Tagen durfte der AAG sein 600. Mitglied begrüßen: Atta-ul-Hai Malik aus Halle (Saale).

AAG: Dear Atta-ul-Hai, what are you doing currently in AIESEC and apart from the organization?

Atta-ul-Hai: I am a Business Economics Student in Halle, Germany. I am originally from Pakistan. I came to Germany in November 2015. I am a current Local Committee President of AIESEC in Halle for the Generation 18/19. I joined AIESEC in November 2016. I started as a member and then after serving as the Vice President of Talent Management, I became the Local Committee President for this term.

What AIESEC experience did shape you the most?

I am lucky to have variety of experiences in AIESEC in my journey from a member to the local committee president. But I would like to point out my first ever AIESEC conference experience as the one which shaped my journey the most. That conference was in November 2016 in Dresden when I just joined AIESEC and everything was new and mostly unknown to me. In that conference I met with fellow AIESECers from the region Sunrise. I got to know AIESEC more in depth and what it’s meant for. There I also felt the impact this organization have on its exchange persons as well as members. When I came back to Halle, I was sure that the purpose and mission statement of this great organization is something I must commit to. World needs more AIESECers and after the conference I was ready to be the one. Now when I look back at that time I realize that the vibes I got there kept and bonded me with AIESEC till now.

How and when did you become a member of the AAG?

I became a member of AAG in the Youth to Business forum at SummerCo. 18 on 4th May 2018, and the fact that I am 600th AAG member makes my membership even more memorable.

Why did you want to join the AAG? What was your motivation?

I got to know AAG in my first Natco last year. I liked this concept that we have AAG to remember our as well as others’ journey in AIESEC. When I attended the workshop created by AAG at SummerCo, I felt that this will give me the chance to still associate myself with AIESEC even when I will no longer be that active.

What do you expect as a member of the AAG?

I expect to meet with other Alumni members who were active AIESECers in different generations and attend their events to hear their stories as well as to share mine. Now when I am already AAG member I can also proudly say that “ONCE AN AIESECER IS ALWAYS AN AIESECER”. I also expect to enhance my network and also benefit myself from the mentor program of AAG.

Do you have a message for your fellow AIESECers and us?

My message for the current generation is very simple: “Take advantage of all the opportunities youare getting via AIESEC because in the end, the people you are sending abroad are the real ones, the impact you are creating is the real one and the development you are getting back is the real one. Thus, commit to this great organization passionately. Some of the opportunities will scare you, they will really get you out of your comfort zone, you may have more easy things to do as compared to them but after all these experiences you will come out as your better version, and that, my friends, is something precious.”

 

Thank you so much for the Interview!

Irina Wittmann / 21.05.2018
5 Punkte, um deine nächste Reise nachhaltig zu machen

Hallo,

endlich zeigt sich der Frühling, die Laune wird sommerlich und du planst den nächsten Urlaub?

Na klasse, dann haben wir einige Anregungen, um die schönste Zeit des Jahres ein wenig nachhaltiger zu gestalten :)

1. Regionale Destinationen: Fernreise oder doch einmal die Region erkunden? Bei nähergelegenen Zielen bietet sich oft die Möglichkeit, mit der Bahn zu fahren und so ein Land von einer ganz anderen Seite kennen zu lernen. Nebenher sparst du eine Menge CO2 ein und schützt somit das Klima.

Du willst dich sportlich betätigen und das Klima schützen? Dann versuch es doch einmal mit einem der vielen Fernwanderradwege in Europa: https://www.facebook.com/brutnature/videos/222690108287994/

2. Kompensation: Na gut, du hast dich doch für die Flugreise entscheiden. Zugegeben, hier hast du oft weder die Zeit, noch die Möglichkeit auf die Alternative Bahn oder das Rad zurückzugreifen, um an das Ziel zu gelangen. Daher, hast du die Option deinen CO2-Fußabdruck zu kompensieren und klimafreundliche Projekte zu unterstützen. Das geht z. B. über Atmosfair: https://www.atmosfair.de/de/

3. Nachhaltige Unterkünfte: Schau dir deine Unterkunft an: Wie sieht es mit der Energieeffizienz aus? Engagiert sich das Hotel lokal? Wie ist die Handhabe zum Thema Abfallmanagement? Fragen über Fragen, die scheinbar nur mit viel Recherchearbeit zu beantworten sind. Eine Hilfestellung bietet dir zum einen Zertifizierungen, worüber wir in einem weiteren Beitrag berichten oder Buchungsplattformen mit eigenem Kriterienkatalog zur Beurteilung. Beispiele hierfür sind: https://bookitgreen.com/de/

4. Lokalität und kulturelle Besonderheiten: Informiere dich über dein Traumreiseland und beachte lokale Sitten und Gebräuche (http://accentsaresexy.org/travel-aiesec-experiential/). Wir legen dir ans Herz, möglichst viele einheimische Produkte zu kaufen, um die lokale Wirtschaft zu unterstützen. Oft gibt es lokale Besonderheiten, manche Länder haben eine unzureichende Mülltrennung oder leiden an einem Wassermangel. Ergreift doch einfach die Initiative: Sammelt ein Stück Plastik am Strand auf oder erkundigt euch nach Aktionen vor Ort.

5. Umweltschutz: Auch hier gibt es eine Vielzahl an Faktoren, die du berücksichtigen solltest. Wassermangel ist in einigen Ländern ein großes Problem. Überleg dir, wie du in Ländern mit genau diesen Problemen Wasser sparen kannst. Häufig sind das Recycling und die Mülltrennung schwierig, da es keine gesetzlichen Rahmenbedingungen hierfür gibt. Versucht, Plastik und anderweitigen Müll zu vermeiden.

Gerade wenn es darum geht, Tiere zu beobachten: Erkundige dich, inwiefern die Tiere hierdurch in ihrem natürlichen Habitat durch den Menschen gestört werden. Frag kritisch nach!

Ein interessantes Projekt, um Plastik einzusparen: http://refillbali.com/

Wir können dir natürlich nur Anregungen geben und es gibt noch sehr viel mehr zu berichten. Wir hoffen, dass du ein paar Ideen für deine nächste Reise erhalten hast.

Teile deine Erfahrungen mit uns :)

Wir wünschen dir viel Spaß, Erholung und unvergessliche Erlebnisse auf eurer nächsten Reise :)

#AAG #NachhaltigerTourismus #ConsciousTravelling #SDG8 #SDG12

Stephanie Kusemann / 21.04.2018
Reisen 2.0 - Nachhaltiger Tourismus

Liebe Community,

wir haben uns für euch eine neue Monatsserie, dieses Mal zum Thema des nachhaltigen Tourismus, ausgedacht.

Was unterscheidet Tourismus eigentlich vom nachhaltigen Tourismus?

Hierfür gibt es keine einheitliche Definition, aber eine Vielzahl an Ausprägungen. Um es möglichst übersichtlich zu halten: Nachhaltiger Tourismus beinhaltet die allgemeine Definition der Nachhaltigkeit, bestehend aus ökologischer, ökonomischer und sozialer Komponente. Diese wird erweitert um die lokale oder kulturelle Komponente und beinhaltet zudem die Generationengerechtigkeit.

Warum wir euch das Thema näherbringen möchten!

Zum einen ist Reisen ein Thema, das uns als global vernetzter und kulturell vielfältiger Organisation besonders am Herzen liegt, und zum anderen ist der nachhaltige Tourismus insbesondere im Hinblick auf die SDG 8 und 12 für die Ziele des AAG relevant. Dabei sollen ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdiges Arbeiten ebenso ermöglicht werden wie die Implementierung nachhaltiger Produktions- und Konsummuster.

Einer von 10 Arbeitsplätzen weltweit findet sich mittlerweile in dieser Branche und durch die 1,2 Milliarden Touristen stellt sich die Frage, wie die SDG umgesetzt werden können. Viele Probleme, wie der Massentourismus in einigen Destinationen, sind mittlerweile in den Medien angekommen. Auch die Tourismusbranche arbeitet derweil an Lösungen, um den immer kritischer werdenden Gästen ein nachhaltigeres Reiseerlebnis bieten zu können. Wer ein authentisches Reiseerlebnis sucht, dem liegt schließlich auch etwas daran, die Ursprünglichkeit einer Destination zu erhalten.

Beispiele hierfür finden sich in verschiedenen Reiseangeboten, von der nachhaltigen Unterkunft bis hin zur CO2-Kompensierung bei Flügen. Die internationale Tourismusbörse ITB 2018 bot die Gelegenheit, nicht nur Einblicke in verschiedene Kulturen zu erhaschen, sondern sich auch über nachhaltige Reisemöglichkeiten zu informieren. Viele Destinationen offerieren mittlerweile Reisepakete, die dem interessierten Gast lokale Gepflogenheiten und Naturerlebnisse nahebringen.

Vielleicht überzeugen euch die untenstehenden Impressionen selbst einmal die ITB zu besuchen ;)

 

Und wer sich nun ein wenig einlesen möchte:

Weiterführende Infos, gibt’s hier: bit.ly/2pYoEVv_Sustainabletourism

 

#AAG #SustainableTourism #Makeanimpact #SDG8 #SDG12

Stephanie Kusemann / 13.04.2018
  RSS-Feed abonnieren